Energie-Kommunen

unendliches Potential entlang der Wertschöpfungskette erneuerbarer Energien

Energiepark-09

Wertschöpfungseffekte

Fördern Sie die Akzeptanz für erneuerbare Energien durch Beteiligungskonzepte und die Wertschöpfungseffekte erneuerbarer Energien – Steuereinnahmen, Beschäftigung und Gewinne:

  • Produktion von Anlagen und Komponenten
  • Planung und Installation
  • Betrieb und Wartung

„Der Ausbau von erneuerbaren Energien zahlt sich für Gemeinden aus.“

In strukturschwachen Regionen bzw. im ländlichen Raum kann der Ausbau der erneuerbaren Energien eine wichtige Säule der heimischen Wirtschaft werden. Die vor Ort errichteten Anlagen bringen über direkte Steuereinnahmen und/oder Pachteinnahmen Gelder in die kommunalen Kassen und ermöglichen dadurch Investitionen der Standortgemeinden vor Ort durch finanzielle Unterstützung von Projekten der Kommune. Positive Effekte ergeben sich weiterhin durch die Stärkung der ansässigen Handwerks- und Gewerbebetriebe und damit einhergehend die Schaffung neuer Arbeitsplätze und damit Steigerung der Kaufkraft in der Region. Der Ausbau erneuerbarer Energien bringt eine ganze Wertschöpfungskette in Schwung, denn gerade im ländlichen Raum sind Flächen für den Ausbau erneuerbarer Energien überwiegend verfügbar:

Insbesondere der ländliche Raum ist Profiteur einer dezentralen Energieversorgung durch den Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung, durch:

  • Langfristige Einnahmequellen
  • Erschließung neuer, wirtschaftlicher Perspektiven
  • Steigerung der Energieunabhängigkeit

Ermitteln Sie die Potentiale, die sich für Ihre Kommune durch die Wertschöpfungseffekte erneuerbarer Energien ergeben könnten. Testen Sie dazu das Online-Tool der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) unter: Wertschöpfungseffekte